22. November 2014

Hochzeitseinladungen gestalten (2)

Letztens hab ich euch erzählt, wie meine Inspirationen aus dem Netz ausgesehen haben. Nach der Recherche wurden dann fleißig "Prototypen" gebaut.
 

 Dazu hab ich mir eine Packung mit bunten Papieren gekauft, wo unsere Wunschfarben so ungefähr dabei waren. Und diese Papierknipser, die ich schon immer haben wollte! Herzchen, Blumen, Häschen, Randschnörkelknipser. Na gut, die Motivstanzer mit den Häschen sind mit ins Einkaufskörbchen gehüpft, weil niedlich. Auf der Hochzeit werden sie nichts zu suchen haben.


Man sieht, der Herz-Motivstanzer hat mich in seinen Bann gezogen. Mit dickerem Papier sieht das Ganze dann schon edler aus. Auf die Innenseite der Einladung soll ein gedruckter, zugeschittener Text geklebt werden.

Es war gar nicht leicht, das gerwünschte Format herauszufinden. Will man Kuverts benutzen, ist man davon etwas abhängig. Wir sparen uns die Kuverts, und übergeben die Einladung ohne.

Was man tun muss, damit die Einladung nicht aussieht wie für eine Erstkommunion, war auch ein großer Teil meiner Überlegungen. Ich glaube, nicht zu viele Motive, nicht zu viel Buntpapier. Edles, dickes Papier verwenden. Goldstift statt Filzstift.

Ob es mir gelungen ist, vom Erstkommunion-Design wegzukommen, könnt ihr dann im nächsten Beitrag beurteilen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...