22. Juni 2015

Archetypen: System A - Kibbe (2) Typ rausfinden

1) Mach den Test

Für den Einstieg bietet sich der Test aus dem Forum an (die ersten beiden Links). Er ist gut bebildert und zeigt dir auch gleich, worauf es beim Typisieren ankommt, welche Körpereigenschaften relevant für die Einschätzung sind. Schnapp dir für den Test wen Zweiten, weil die Selbsteinschätzung ja oft schwierig ist.
Zusätzlich zur gefühlsmäßigen Auswertung am Ende vom Test, kannst du auch diese alternative Auswertung machen.
Wichtig: Dieses Testergebnis ist ein erster Anhaltspunkt und muss noch nicht stimmen! Du musst das erst durch systematisches Klamottentesten verifizieren und nicht selten kommt man dann doch auf einen bissl anderen Typen.
Wenn du dann also dein Ergebnis ausprobierst, probier auch diese ähnlichen Kibbetypen mit:

Nachbartypen
Dramatic → SD, DC, FG
Soft Dramatic → D, TR
Flamboyant Natural → SN, N, FG
Natural → FN, SN, D, FG
Soft Natural → FN, N, R, TR, SG
Flamboyant Gamine → DC, G, SG, D
Gamine → SG, FG, C, DC
Soft Gamine → FG, G, R, TR, SN
Dramatic Classic → C, SC, D, FG
Classic → DC, SC, G
Soft Classic → DC, C, SG, R
Theatrical Romantic → R, SD, SN, SG
Romantic → TR, SG, SN, SC

2) Bisherige Erfahrungen

Was sagt dein persönlicher Erfahrungsschatz? In welchen Sachen hast du dich gut oder schlecht gefühlt? Wo gabs viele Komplimente?
Versuch, eine möglichst detaillierte Liste zu machen.
Was sind deine bisher besten Kleidungsstücke? Beschreib sie möglichst genau: Welche Linien siehst du? Welche Schnitte? Welches Muster? Welche Formen? Wenn du Muster beschreibst, sei möglichst detailliert (Größe, Form, Regelmäßigkeit, Farben, Farbkontrast etc.).
Was sind deine Anti-Sachen? Worin hast du dich, vielleicht wider Erwarten, gar nicht wohl gefühlt?
Zwiespalt-Sachen: Was findest du an dir gut, andere an dir aber nicht so? Oder was finden andere an dir gut, du aber scheußlich an dir?
Kannst du dadurch anhand der Empfehlungslisten (s.u.) bestimmte Archetypen schon eher ausschließen, andere dafür in die enge Auswahl nehmen?

3) Vergleiche dich mit anderen

Unterhaltsam und hilfreich kann es sein, sich selbst mal im Kontext der (verifizierten) Kibbetypen zu sehen. Es gibt schon fertige Collagen, in die du einfach dein eigenes Portraitbild (am Besten in Schwarz/Weiß, Farben können von den Linien ablenken) dazu-photoshopst. Zusätzlich, oder alternativ kannst du auch auf der einen Bildschirmhälfte ein aussagekräftiges Bild von dir aufmachen und auf der anderen Bildschirmhälfte die Collagen oder meine pinterest-Sammlungen und dich dann so direkt vergleichen.
Auch wenn du Gruppenfotos mit dir und anderen Frauen drauf daheim hast, kann das hilfreich sein. Welche Unterschiede fallen dir auf? Bist du größer/kleiner oder wirkst du größer/kleiner? Bist du runder, eckiger, weicher, muskulöser etc. als die anderen?

Der Vergleich zeigt nur eine Tendenz an. Selten findet man mit ein bissl Glück ein Promi-Lookalike, was aber auch nix heißen muss. Ich pass bei den Promi-Collagen zu den meisten yin-Typen (R, TR, SN, SG, SC) und wirk fremd bei den ganzen yang-Typen (D, SD, FN, FG, DC). Die größte Ähnlichkeit ist bei mir aber schon bei R und TR da.

4) Verifiziere dein Ergebnis

Ohne dass du konkret die jeweiligen Kleidungsstücke ausprobiert hast, kannst du nicht wissen, ob du wirklich dieser Typ oder ein bissl ein anderer bist.
Du findest hier die Empfehlungslisten für die jeweiligen Typen. Es wäre klug, wenn du dich hinsetzt und dir die für dich relevanten übersetzt, auch wenn dein Englisch gut ist. Sehr hilfreich hab ich auch dieses Dokument gefunden (hier der 3. Link), das einen die Recs direkt nebeneinander vergleichen lässt.
Der Idealvorgang ist, dass du dich genau in die (übersetzten) Recs (Empfehlungen) einliest und versuchst, dich als vollständigen Archetyp XY zu verkleiden. Von Frisur bis Schuhe. Fotografieren und dann am PC in Ruhe vergleichen. Das ist durchaus ein bissi ein Aufwand, aber sehr effizient.
Alles andere dauert halt länger und kann auch zu Fehleinschätzungen führen. Aber ist natürlich auch möglich. Du kannst dir zum Beispiel 1-2 Outfits zusammenstellen, die den jeweiligen vermuteten Archetypen entsprechen (lies dir v.a. die Recs durch und schau nicht auf pinterest!) und mal ein paar Wochen immer wieder anziehen und schauen, was passiert. Du kannst Themenschwerpunkte wählen und die Recs so aufgeteilt nach und nach ausprobieren. Die meiner Meinung nach wichtigsten bzw. aussagekräftigsten Elemente sind Taillenbetonung (keine, leicht, stark?), Position der „Taille“/Gürtel (von Babydoll bis Hüfte), beste Position für Schmuck (Gesichtsnähe, übern ganzen Körper verteilt, auf Bauchhöhe?), Detailmenge (viel Klimmbimm, ein Statementteil, so wenig wie möglich?), Saumlänge (knielang, bodenlang oder egal?). Du kannst auch die Anti-Sachen testen, die du in den Recs jeweils findest.
Es bleibt aber ein Prozess, in dem du sehr viel lernst und dein Typ muss nicht von heut auf morgen feststehen. Bleib offen.

Dinge, die du bedenken musst


  • Fotos machen: Kannst du vorm Spiegel, mit Selbstauslöser oder einer geduldigen Person. Wichtig ist, dass die Kamera auf deiner Schulterhöhe positioniert ist, weil sonst deine Proportionen verschoben werden. Nimm auch deine Brille ab – ich hab das oft nicht gemacht und ärger mich jetzt sehr. Selbst wenn eine Brillenform super passt, Brillen stören beim Beurteilen ganz ungemein. Es hilft, wenn du die Fotos dann zum Beurteilen auch in Schwarz/Weiß-Version photoshopst, Farben können sehr ablenken.
  • Kibbe hat sein Buch "Metamorphosis" in den 80ern geschrieben und so musst du die Recs auch lesen. Heute trägt ja kaum wer Schulterpolster und die Stoffe haben sich enorm verbessert, sodass es da dank Stretch viel mehr Spielraum gibt. Was er außerdem über Charakter/Persönlichkeit schreibt, bezieht sich auf die Filmrolle!
  • Wir sind derzeit umgeben von Natural-Klamotten. Modeblogs, Pinterest, alles voll mit Natural. Es ist teilweise so schlimm in manchen Geschäften, dass ich als TR echt heulen könnt. Unser Auge ist komplett auf Natural eingestellt. Wir können daher auch unter Umständen nicht so gut sehen, wenn uns Naturalzeugs eigentlich gar nicht steht. Oder wir halten manche Naturalsachen vielleicht für Zeug für unseren nicht-Natural-Archetypen.
  • Grundsätzlich haben wir natürlich unsere Intuition und meist schon so ein Gefühl dafür, was uns ca. steht. Aber da wird so viel reingepfuscht. Es gibt auch den neuropsychologischen Effekt, dass uns gefällt, was wir oft sehen (uns schmecken auch Sachen, die wir oft essen. Nicht umgekehrt!). Nur weil dir also etwas gefällt, muss es nicht sein, dass das auch dein Archetyp ist. (Was nicht heißt, dass du den Stil nicht trotzdem, an deinen Körper angepasst, tragen kannst)
  • Nicht alle Kleidungsstücke kann man immer exakt einem Typen zuordnen. Letztes Jahr zum Beispiel waren sehr viele FG-Sachen in, wo die Schnitte und Muster gepasst haben, aber leider die Stoffe oft viel zu weich und schlabbrig waren. Wenn du also noch auf der Suche nach deinem Typ bist und Sachen probierst, müssen erstmal wirklich alle Eigenschaften abgehakt werden können.

Das mit pinterest...

...ist bei mir eine Hassliebe, wie du weißt. Einerseits das Klischeezeugs, die viele Abendmode. Aber dann halt schon auch hilfreich. Wenn schon pinterest, dann schau dir folgende Boards von Best Dressed an:  "commentary booth", "body types", "shopping for your season" und "know your best hair color" - die zeigen gute und Antibeispiele. Allerdings weicht das System von Best Dressed leicht von Kibbe ab (basiert nur drauf), sodass ich das nur zum Verstehen des Prinzips, aber nicht für die konkreten Klamottenbeispiele nehmen würde. Bei anderen Boards wär ich prinzipiell vorsichtig, viele davon sind Boards von Leuten, die selber im Lernprozess drin sind. 

Außerdem hat sich auch Vanessa von Stylesyntax überlegt, wie man seinen Kibbetypen am besten findet.



Welche Fragen hast du? Wo bräuchtest du mehr Infos oder Hilfestellung? Wo sind deine Knoten im Kopf?

Wenn du einen Hinweis von mir brauchst, schick mir gern ein, zwei aussagekräftige Fotos von dir (Ganzkörper, normale Indoorkleidung, keine Brille, aus Schulterhöhe fotografiert) per Email, (siehe oben bei Kontakt) dann geb ich dir eine erste spontane Einschätzung. (Privatsphäre und Datenschutz rocken, also keine Sorge :) ).

Dieses Posting ist Teil meines Kleiderschrankprojekts. Das Einstiegsposting zu den Archetypen findest du hier.



Kommentare:

  1. Ich drücke mich erfolgreich vor Punkt 4, aber ich glaube, ich kann jetzt wenigstens die ganz klischeehaften Sachen erkennen, jetzt muss ich die nur finden, bevor ich die "Ich hasse Shoppen-Kriese" bekomme *Checkliste tätschel* "tailored" übersetzt mein (online)Wörterbuch mit "maßgeschneidert" - ich vermute, das heißt auf Figur geschnitten, oder?

    Das Quiz ergibt für mich etwa ausgeglichen A und C Antworten (wobei ich oft zwischen denen Schwanke und auch mein Freund da mit "keine Ahnung" reagiert) und für die Hände ein B. Wenn ich mich zwischen die D-Damen setze, finde ich mich im Vergleich auch unscheinbar und langweilig, das ist bei DC besser, denke ich.

    Was ich seltsam finde, ist der Impuls von meinem Umfeld, mich in weite Sachen zu stecken oder in wirklich dicke Pullis, in denen ich mir wahlweise so vorkomme, als würde ich einen Kartoffelsack tragen oder eine fortgeschrittene Schwangerschaft verstecken wollen. Das würde ja so gut verstecken, dass ich so "fürchterlich dünn" bin und ist "meinem Alter angemessen" Oo Meine Begeisterung liest du ja schon bestimmt dezent zwischen den Zeilen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah immer dieses skinny shaming, was soll der Mist?
      Du hast aber C eh nicht als "bin mir nicht sicher" option angekreuzt? C ist eine eigene Kategorie.
      Punkt 4 ist definitiv die meiste Arbeit, aber es geht ja nicht drum, dass man jetzt an einem Wochenende das alles erledigt hat. Das ist ein Prozess, undman schießt viele viele Outfitfotos. Ich hasse shoppen auch und hab dann einfach eine Ladung zeugs bestellt ^^ viel entspannter. Aber es ist definitiv ein Lernprozess, also bloß nicht gleich alles ausmisten oder neukaufen. Ich würde für Punkt 4 durchaus ein paar Monate einkalkulieren. Der Vorteil ist, sobald man den Dreh raus hat, ist auch schon wieder Ruhe mit dem Klamottenthema :)

      Löschen
    2. Ahja und tailored hab ich immer so verstanden, dass das "auf Taille geschnitten" heißt. Also tailiert. Aber nicht zu verwechseln mit cinched, das ist wenns wirklich eng tailiert ist, mit einem Gürtel vorzugsweise. Cinched = (starke) Taillenbetonung, tailored = sanfte taillierung. Ergibt das bei deinen Recs Sinn? Ich kann grad nicht nachschauen.

      Löschen
    3. Tailored bedeutet "geschneidert", da im Englischen der Schneider "Taylor" heißt. Die Kleidung sollte also wie maßgeschneidert sitzen, nicht zu weit sein, aber auch nicht am Körper kleben.

      Löschen
  2. Macht absolut sinn, danke. Dann such ich nach dem richtigen. Bei dem Test hab ich nach Ausschlusskriterium versucht, B,D,E konnte ich meistens ganz leicht ausschließen, aber zwischen A und C mich eher schwer entscheiden. Ist das jetzt herausragend in Richtung A oder nicht - keine Ahnung. Ich finde zB nicht, dass meine Augen in irgend einer Form besonders weit oder nahe zusammen stehen, aber groß sind sie definitiv nicht. Mein Bauch ist relativ flach, hat aber beim letzten Zunehmen genauso ein bisschen abbekommen, wie der Rest - wobei es den Hintern am meisten getroffen hat, Hosen halten endlich vernünftig :) Sowas wie die Nase war dann wieder klar A. Ich werds ja beim anprobieren (irgendwann) sehen.

    Mein Ansatz ist sowieso, keine Klamotten, bis ich weiß, ob ich überhaupt noch eine größere Menge Freizeitkleidung brauche oder beruflich einen Dresscode habe. Eine Jacke in Jeansblau sollte ich wohl auf die Wunschliste packen, aber bis ich da was gefunden hab, könnte es dauern. Meine "Schuhsuche dunkle Sandale" ist auch schon 2013 gestartet und kein Ende in Sicht.
    Ich mag erstaunlicherweise onlineshoppen noch weniger als normales Shoppen, aber ich schaffe es auch, dass mich Verkäuferinnen total in Ruhe lassen (wahrscheinlich strahle ich schon ein "ibäh, shoppen" aus), dann geht das meistens. Mal gespannt, wie doof ich mir beim fotografieren vorkomme. Und diese Ruhe und deppensicheres Kaufen ist meine Motivation.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ibäh! *lach* Entweder nächste Saison abwarten oder doch online, das war fürchterlich. Ich bin nach dem 3. oder 4. Geschäft aus Verzeweiflung über Pastellfarben, Rüschen und Minimusterdrucke mal wieder nur in der Eisdiele gelandet.
      *nach unten zu Jackie wink*
      Ich überlege ja schon, ob diese onlineshopdienste mit der Anforderung "dieser Farbtyp, dieser Linientyp und wag es nicht, Hosenanzüge und Blusen zu schicken" klar kommen und funktionieren, ich bezweifel es aber.

      Löschen
    2. Glaub ich auch nicht. Außerdem musst du ja sowieso noch austesten, ob du wirklich DC bist und da wärs wahrscheinlich doof, geld für sowas auszugeben, wenns ja noch nicht feststeht.

      Löschen
    3. Für so cleane D und DC linien würd ich mal zum peek und cloppenburg in die schickere businessabteilung schauen. Aber mach dir gar nicht erst die Mühe, dir von einem Verkaufsmenschen helfen zu lassen ;)

      Löschen
    4. P&C oh weh, da war ich schon für den Hosenanzug damals, die Verkaufsdame, die ich erwischt hab war echt gut. (Bei diesen Online-Shoppinghelfern ist ja der Witz, dass man alles nicht gefallende problemlos zurückschicken kann ;) zumindest theoretisch, ich habs noch nicht getestet)
      http://abload.de/image.php?img=anzugl0sin.jpg
      Hast du eine Ahnung, was das ist? Ich weiß nur, dass das der einzige Anzug war, wo ich wirklich hurra gesagt hab und mich wohl gefühlt.

      Löschen
  3. "Wir sind derzeit umgeben von Natural-Klamotten. Modeblogs, Pinterest, alles voll mit Natural. Es ist teilweise so schlimm in manchen Geschäften, dass ich als TR echt heulen könnt."
    - Oh ja, ich fühle sooo mit dir!! Ich könnte auch jedes Mal heulen, wenn ich doch mal den Hauch einer Motivation habe shoppen zu gehen... ich finde einfach nichts mehr, was mir gefällt oder wirklich steht, außer langweiligem Basic-Zeug :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, es ist ja nicht unmöglich, was zu finden. Es ist ja bei den Farbtypen auch so, Herbstfarben findet man im Herbst zuhauf und das restliche Jahr muss man ein bissl suchen. Die Modebranche ist auch dermaßen schnelllebig geworden, dass sich in ein paar Monaten wieder alles ändern kann. Letztes Jahr waren die Geschäfte voll mit FG-Zeugs. Kannst du dich an die ganzen Geometriesachen erinnern? Seit diesem Frühling plötzlich fast gar nix mehr. Und es ist ja nicht so, dass ich persönlich jetzt GAR nix finden würde. Einzelteile gibts eigentlich eh immer - für mich zum Beispiel diese T-Shirts mit Spitze im Schulterbereich, die hats jetzt immer wieder mal gegeben. Da hab ich halt jetzt mal 3 verschiedene davon, das ist halt jetzt meine Uniform. Und ich greif halt jetzt immer komplett auf Schwarz zurück, was ja für mich eine Option ist. Natürlich wärs schöner, wenn ich mehr von meinen dunklen intensiven Edelsteinfarben finden tät, da war aber letzten Winter ziemliche Flaute.
      Was mir hilft, ist neben der "persönlichen Uniform" eine minimalistische capsule wardrobe (gute Infos auf into-mind.com). In meinem Fall sind das für den Sommer 7 Kleider, 3 Röcke und 5 Tops. Hosen zieh ich keine mehr an, weil ich die unbequem finde und eh so schwer passende finde. Damit fällt schon mal eine große Sorge weg. Ich greif auch stärker auf SecondHand zurück, da gibts oft archetypenmäßig mehr Auswahl und mehr öko ist es ja auch. Farbmäßig werd ich wohl mit Simplicol wieder bissl herumspielen. Falls es nix wird, kann ichs immer noch schwarz färben :D

      Löschen
    2. Und für viele kommt auch Selbernähen und -verzieren in Frage. Das ist auch eine gute Option. Eine FG hat zum Beispiel die Möglichkeit, auf Basic-T-Shirts aus festerem Jersey selbst einen geometrischen Aufdruck zu basteln (wenn ihr Geometrie gefällt). Man kann sich auch als SG einen runden Bubikragen basteln. Ein R oder TR näht sich vielleicht eine feine Spitzenborte an ein simples Trägershirt. Da gibts bestimmt viele Möglichkeiten. Man darf auch die ganzen kleinen Designer nicht vergessen und Indie-Geschäfte. Plattformen wie etsy und dawanda. Diverse SecondHand-Möglichkeiten sowohl online, als auch vor Ort (ebay, willhaben.at, Kleiderkreisel u.ä. etc.).
      Naja, und oft muss man halt leider auch Kompromisse eingehen. Ich hab zum Beispiel ein SN-Kleid daheim, das halt echt nicht optimal ist, aber für un-archetypisierte Augen gut.
      Und man muss sich Zeit lassen. Dann findet man halt nur zwei Mal im Jahr ein neues Kleid. Dafür kann man dann in Qualität investieren und hat viele Jahre Freude dran. Und ist das nicht eigentlich eh unser Ziel? :)

      Löschen
    3. Ja, da hast du absolut recht, ich bin eh kein Freund von Shopping-Orgien, gebe insgesamt wenig und selten Geld für Kleidung aus und bin ja ohnehin auch eine Öko-Tante :D Dawanda und Etsy finde ich auch super (wobei ich es schon oft problematisch finde, Dinge nicht anprobieren zu können), selbst nähen kann ich eigentlich auch, nähe aber normalerweise keine Alltagssachen... Ich merke einfach, dass ich die Lust daran verloren habe, stundenlang durch Geschäfte zu bummeln. Hin und wieder geh ich mal in eins rein, noch seltener probiere ich was an, und gekauft habe ich bestimmt seit über einem halben Jahr nichts mehr - mein Kleiderschrank gibt aber leider momentan auch nicht mehr allzu viel her, beziehungsweise sind die All-Time-Favourites darin teilweise schon viele, viele Jahre alt und da wäre etwas frischer Wind auch mal schön :)
      Schwarz dominiert meinen Kleiderschrank auch sehr, da ist sehr gut, dass ich seit deinem Blog weiß, dass das auch sehr gut passt :D

      Ich glaube nach dem Test und ein paar Vergleichsfotos von mir, dass ich wohl am ehesten ein Soft Classic bin, wobei ich auch kleine Dramatic-Einschläge zu haben scheine, ich habe aber den Eindruck, dass die an mir nicht so stark wirken bzw. Dramatic-Kleidung an mir unglaubwürdig aussieht (das kann natürlich subjektiv gefärbt sein, aber ich finde leicht - nicht zu - verspielte Sachen an mir viel natürlicher).

      Löschen
    4. Hast du dir beim Test von wem andern helfen lassen? Wenn nein, lass ihn nochmal von einer Person deines Vertrauens ankreuzeln.
      Verspielt ist jetzt generell nicht, was man mit SC in Verbindung bringt, aber wir haben da jetzt sicher unterschiedliche Dinge im Kopf. Was hast du beim Test denn für dich ankreuzen können? Wenn du ganz unsicher bist, kannst du mir aucgern mal ein Foto von dir zeigen, vielleicht hab ich eine Idee.

      Löschen
    5. Sorry für die späte Antwort!
      Nein, ich habe den Test allein machen müssen, von daher wäre ein anderer Blick darauf vielleicht hilfreich. Es wäre toll, mal deine Einschätzung dazu zu hören! Wo könnte ich dir denn ein Bild von mir schicken?

      Ich habe bei den meisten Fragen C angekreuzt, bei einigen wenigen A (breitere/spitze Schultern, lange dünne Arme) und vor allem im Bereich Taille/Hüfte eher den Yin-Bereich, auch wenn ich da unsicher war, da durch meine allgemein sehr schmale Statur der Knochenbau allein "ausreichen" musste, um das zu beurteilen - da wusste ich oft nicht, ob meine Hüften nun schon "ausladend" genug sind, um bei D zu liegen.
      Auf das "verspielt" kam ich, als ich mir Soft Classic-Pinnwände angesehen habe, da waren oft an den typischen Classic-Schnitten "weiche" Elemente wie Volants angebracht. So ähnlich ist mein Kleidungsstil auch ausgerichtet, ein Mix aus klassisch-eleganten Schnitten und verspielt-romantischen Details.

      Löschen
    6. Die Emailadresse steht oben unter "Kontakt" :)
      Hm. Ich merke grade, dass sehr viele Leute Probleme haben, sich in dem Test einzuordnen und viel zu oft C ankreuzen. Haben genau die selben Fragen wie du. Selbstbeurteilung ist halt auch schwer.
      MIr ist der Test allerdings recht leicht gefallen, ich hab einfach Fotos von mir daneben aufgemacht und das verglichen. Ist besser als Spiegel oder gar Erinnerung. Vielleicht sollte ich das oben noch erwähnen.
      Aber der Test ist auch umstritten und viele kommen damit nicht zurecht.
      Es geht aber prinzipiell nur darum, mal ungefähr das Level von yin oder yang rauszufinden. Das Ergebnis ist eigentlich nie wirklich ein Typ, sondern das Nachbartypenkonglomerat. Bei mir kam immer TR raus, deswegen lieg ich wohl auf dem Level von 70-80% yin -> SN, SG, TR. Auch R hab ich abgecheckt.
      So sicher, ob ich TR wirklich bin, bin ich mir bis heute nicht. Die Chancen stehen immer noch sehr gut, dass ich doch SG bin. Ich bin vielleicht eher so ein Grenzfall. Die Recs sind für TR und SG eigentlich sehr ähnlich, auch wenn die Klischeesachen auf pinterest sehr unterschiedlich sind. Deswegen kann es sein, dass es anderen schon reicht, die ungefähre Richtung zu wissen. Ich finde, die Archetypen können auch einfach nur eine nette Inspiration sein, was man alles testen kann. Als (ex-)Langhaarnetzwerklerin bin ich erst durch die SG-Vermutung überhaupt auf die Idee gekommen, dass mir ein kinnlanger Bob stehen könnte. (Schau ma mal ob ich den tatsächlich mal ausprobier ^^)

      Löschen
    7. ...das macht Sinn :D

      Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass dieser "Mittelweg" ein Problem ist - wenn man es nicht sicher sagen kann, nimmt man halt C. Ich habe auch Fotos von mir angesehen, aber das hat mich eher irritiert, muss ich sagen. Manchmal wirkte es so, dann wieder anders...
      Es würde mir eigentlich auch schon reichen zu wissen, in welche Richtung es ungefähr geht - eine genaue Zuteilung ist ja immer schwierig.
      Im LHN bin ich auch immer noch - aber sehr sicher, dass ein Bob mir absolut nicht stehen würde, auch ohne mit der Haarlänge emotionale Dramatik zu verbinden :D

      Ich hab dir mal eine Mail mit Fotos geschickt! Danke im Voraus :)

      Löschen
  4. Ich hätte da einmal eine Frage.In welche Richtung werden denn Frauen mit einer A-Figur einsotiert?
    Also diejenigen mit der breiter Hüfte,schmaleren Taille und eher weniger Oberweite?Oder lässt sich dass nicht so generell sagen?
    Mit meinem Englisch hapert es sehr und es lässt sich nicht alles so übersetzen.

    AntwortenLöschen
  5. Birnenfrage:

    Was im allgemeinen Sprachgebrauch als Birne gilt, hat oft mehr mit Zunahmemuster als mit Knochenbau zu tun.
    Bei Kibbe geht es bei "hourglass shaped" darum, dass die Silhouette kurvig ist und eine deutliche Taille vorhanden. Es geht um Schultern-Brustkorb-Taille-Hüfte. Eher um den Knochenbau. Der Busen ist wurscht. Von dieser Definition her finden sich wohl die meisten Birnen bei R und TR wieder und auch alle yin-Versionen sind wohl möglich. "Hourglass" umfasst jedenfalls bei Kibbe Birnen und Stundengläser. Er verwendet nicht die Obsttypenbegrifflichkeiten wie wir sie heute verwenden.
    Wichtig ist zu verstehen, dass "curvy" bei Kibbe noch nicht als Euphemismus für "nicht dünn" umdefiniert wurde. Kurvig heißt tatsächlich: eine kurvige Silhouette mit einer deutlichen, "eingedrückten" Taille.
    Wenn es aber um Zunahmemuster geht (siehe hier: http://seasonalcolor.yuku.com/topic/268/Kibbe-Weight-Gain-Clues#.VY2tZR876mg) können Birnen bei allen Archetypen vorkommen, die vorrangig an den Oberschenkeln zunehmen. R/TR v.a. sind auch im schlanken Zustand hourglasses (Stundengläser/Birnen), D/DC zB werden erst bei Zunahme Birnen.
    Allgemein ist das aber nicht immer so eindeutig zu sagen. Vor allem Zunahmemuster sind eher nur Zusatzinfos, aber nicht ausschlaggebend.

    Auch Muttersprachler verstehen Kibbe nicht so gut, weil der Typ so schrullig ist. Also ruhig immer fragen.


    Anzugfrage:
    Das ist bei so einem unscharfen Bild schwer zu sagen. Es ist auch nicht so, dass es so ganz starre Zuordnungen gibt. Es gibt immer wieder Kleidungsstücke, die an Typ X und Y und Z passen, weil sie sich den jeweiligen Körperformen dank Stretch anpassen. Die Silhouette vom Anzug scheint mir passend zu sein. Ob die Kragenform, der Stoff passt, kann ich aber nicht sagen, weil ich nix seh ;)
    Ich kann aus dem Bild überhaupt nix ableiten, ob das Outfit D, DC, sonst was ist. Aber wenn der Anzug so hurra ist, dann hol dir doch noch 2-3 davon ;) Und zack, eine Sorge weniger.
    Zu Onlineshoppinghelfern kann ich nix sagen, ich hab keine wirkliche Ahnung was das ist.

    AntwortenLöschen
  6. Danke zur Antwort Birnenfigur.Ich war mir da ein wenig unsicher,da ich groß bin,knapp 1,80.
    Ich habe lange,gerade Arme und bin von den schultern eher breit und eckiger.Aber die Hüften sind breiter als die Schultern.Auf jeden Fall brauche ich taillierte Sachen,oversized sieht bei mir sackig aus.
    Ich liebe romantische Sachen (nicht zu niedlich),da wäre TR schon schön.Mir gefällt SC auch sehr gut und eventuell SN.
    Also werde ich ausprobieren.Außerdem kann ich es sehr empfehlen,Fotos von sich zu machen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gehts nicht darum, welcher Archetyp dir gefällt, sondern welcher du bist :p
      Allein von deiner Körpergröße her fallen SC, TR und SN schon flach. Natürlich gibts immer wieder mal Ausreißer wie Rs die 170 sind oder meine DC-Freundin ist 153. Aber bei 180 ist einfach so viel offensichtliche Körperlänge da, dass die yinny Typen nur noch schwer möglich sind. Mit yinny Typen mein ich R, TR, SN, SG, SC.
      Die größte Wahrscheinlichkeit bei deiner Größe sind D, SD, DC, FN. FN fällt eher weg, wenn du sagst, oversized geht nicht. Bei der Taillenbetonung musst du auch die feinen Nuancen wahrnehmen lernen. Ein D braucht keine Taillenbetonung, aber die Sachen müssen eine lange schlanke säulenartige Silhouette haben und folgen dadurch auch der Taille, weil sie enger anliegen. Das ist aber nicht tailliert. Ählich ist es bei DCs, auch die brauchens eher eng an der Taille, eine schlanke Silhouette, aber bloß keine richtige Taillenbetonung, kein Taillengürtel, keine Quernaht, und oh Gott bloß kein Schößchen/Peplum! SDs dagegen vertragen eine Taillierung sehr gut.
      Hast du schon den Test gemacht?
      Einen (eher) romantischen Stil kannst du mit ein paar Tricks auch mit einem yangy Archetypen hinkriegen. Du darfst dich nur nicht unterkriegen lassen, denn die romantische Version von yangy Sachen schauen am Kleiderständer recht unromantisch aus und wirkt erst an deinem Körper eher romantisch. Kontext! Die Frage ist auch immer, was du unter "romantisch" verstehst.
      Natürlich ist so eine Ferndiagnose nicht 100%, schon gar nicht ohne dich gesehen zu haben. Du musst den Test machen und ganz ganz dringend konkret die Sachen dann testen.

      Löschen
  7. Da hast du ja recht.Es geht um den Archetypen und nicht ,was gefällt.Die Tests habe ich gemacht,wobei ich beim Einschätzen Schwierigkeiten hatte und mir fehlt jemand als Hilfe.
    Bei Romantik fällt mir Spitze,Stickereien,natürlich auch Wellen-,Rüschen- und Volantsäume ein,Rosenmuster,Jugendstil und Elfenkleider.
    Ich werde mich mit den Dramitic Typen und FN beschäftigen.Schößchensachen gehen bei mir nicht und habe hauptsächlich schlichte Klamotten im Schrank.Nix mit Rüschen und Volants,bis auf einen Wellenschal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte mal Deep Autumn sein, hab aber dann eingesehen, dass mir diese Farben nix Gutes tun. Ich merke, dass meine Einrichtung ziemlich Deep Winter ist und es sind auch ein paar Deep Autumn Farben dabei. Man muss nicht alles anziehen (besitzen), um es zu genießen :)
      Ja, schau dir mal diese drei Typen an und vergiss bei all den Klischees auf pinterest nicht, dass du trotzdem sehr viel Spielraum hast. Deine Version von Romantik schaut halt dann ein bissl anders aus. Ein FN beispielsweise (auch wenn du der u.U. nicht bist) braucht viel Textur und wählt dann eher Maxikleider, Häkelspitze, flauschig dicken Wollstrick und hats dann auch romantisch. Auf einem FN-Körper schaut sowas dann sogar sehr romantisch aus. Es kommt immer auf den Kontext an, genau wie bei den Farbtypen. Also verschließ dich nicht unbewusst einem Typen, nur weil er dir auf pinterest zu unromantisch vorkommt. Oder stürz dich nicht auf SD, nur weil dich dieser Typ an eine größere Version von TR erinnert (wenn Schößchensachen an dir doof ausschauen, kanns gut sein, dass auch SD flach fällt, aber sicher bin ich mir nicht. Es kommt wohl auch aufs Schößchen an, Stoff, Länge etc.).
      Wenn du magst, schick mir ein Foto von dir, das haben jetzt schon ein paar gemacht, vielleicht hab ich eine Idee.

      Löschen
  8. Ich mag ja sehr gerne Rosen,nur muß ich die nicht unbedingt als Muster auf Kleidung haben.Ich habe so englische Rosentassen,Bettwäsche mit stilisierten Rosen und in der Blumenvase.Das reicht mir auch.
    Schwierig finde ich,mich als D zu sehen,da ich blond und kontrastarm bin.Ich vermute,ich bin ein heller Frühlingstyp.Lasse mich vielleicht nochmal farbberaten.
    Für Birnenfiguren gelten ja nochmal ein paar eigene Stilregeln,zb.Kleider mit erhöhter Taillennaht.
    Ich habe ein richtig langes Kleid und eins in knieumspielender Länge davon.
    Ja und mein Schmuck scheint ein bißchen querbeet zu sein.Ich schau mal,ob dass mit den Fotos klappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Mit Schmuck kann man meiner Meinung nach auch schon viel über sich heraus finden.
      Welche Materialien stehen dir? Gold/Silber, Edelsteine, Leder, Stoff, Koralle, Glas...
      Wie viel Schmuck steht dir, und wo? Große, lage oder ganz kleine Ohrringe, Halsketten, oder feine oder grobe Armbänder?
      Und welche Formen sind gut an dir: Kreise, Ovale, Dreiecke, unregelmäßige Formen...
      Materialfehler kennt sich mit dem Thema viel besser aus, deshalb trau ich mich nicht zu viel sagen. Am besten die Recs lesen und ausprobieren!

      Löschen
    2. Ja, Schmuck ist echt super Stichwort! Nicht nur für Formen, sondern auch für Größen und Detailmenge. Materialien sind eher zweitrangig. Auch wenn Holz und Leder Klischeematerialien für die Naturals sind, kann prinzipiell jeder Archetyp diese Materialien einsetzen, es kommt eben auf die Formen und Linien und Details an.
      Wichtig ist, den Schmuck ohne Brille zu testen.
      Ich muss an dieser Stelle auch gestehen, dass ich mich bei meinem eigenen Kibbtypen wohl ein bisschen vertan hab. Ich dachte lange, ich wär TR, jetzt mehren sich aber vor allem seit dem Ohrringetest vor ein paar Tagen die Hinweise, dass ich doch der Nachbartyp SG sein könnte (der auch lange zur Debatte stand, so ist es ja nicht). Die zwei können recht ähnlich sein. Mir kommt vor, dass meine Brille TR ist - mit ihr stehen mir ganz andere Ohrringe als ohne. Deswegen poch ich ja so drauf, dass ihr unbedingt Outfitfotos ohne Brille machen müsst, selbst wenn ihr die immer aufhabt!
      Es zeigt auch; Archetypen können eine Reise sein. Da muss man geduldig sein. Und der Test liefert nur erste Hinweise, es ist sooo wichtig, die Nachbartypen ebenfalls zu testen!
      Deswegen sind Archetypen auch nur bedingt minimalistisch. Das Minimalistische dran ist, dass man eine Vorentscheidung trifft und nicht mehr hirnlos dahinkonsumiert, dass man Fehlkäufe reduzieren kann, dass man sich eine Capsule Wardrobe aufbauen kann und in langlebige Qualität und andere Kriterien investieren kann. Viele kommen mit ihrem eigenen Körper zur Ruhe und lernen ihn besser kennen und besser zu schätzen. Aber die Archetypen sind auch nicht minimalistisch, weil man sich eine Zeit lang sehr intensiv mit Klamotten und Schmuck beschäftigt. Das öffnet jetzt auch ein Diskussionsthema. Man will sich weniger mit Konsum beschäftigen müssen, aber dafür muss man sich gewisse Zeit sehr intensiv damit beschäftigen. Sind Archetypen ein First World Problem, oder sind sie im Kontext unserer Kultur einfach Realität? Auch Gedanken zur Frage der Authentizität bin ich euch noch schuldig.

      Löschen
    3. Es gibt aber sehr viele kontrastarme (Soft) Dramatics. Tilda Swinton, Cate Blanchett fallen mir spontan ein. Wirf mal die Google Bildersuche an mit dem Suchstichwort "Polyvore light dramatic".

      Löschen
    4. Ich finds als Soft Summer auch schwierig, mich im dramatischen Bereich zu sehen, aber warum nicht^^ Als Soft Summer trage ich ja auch nicht durchgehend rosa und hellblau, weil das ja in jeder Palette so empfohlen wird, das hat zum Glück so viel mehr Facetten.

      Schmuck ist nochmal ein interessantes Thema, ich stelle fest, dass ich ganz dezent oder dezent mit ein bisschen Wumms mag (aber bloß kein Statementzeug, das trägt mich) und das auch recht gut aussieht (Da lag ich farblich mit meinen Käufen sehr gut ohne zu wissen, was Soft Summer "kaufen darf" vielleicht doch einfach machen und nicht zu viel nachdenken und beeinflussen lassen) und ziehe das jetzt auch in den Haarschmuck. Dezent aber nicht minimal und kämpfe nur noch mit der überschaubaren Zahl an Naturhölzern die nicht warm oder zu kontrastreich sind (Nussbaum, Nussbaum, Nussbaum, ...).

      Nach nochmehr Klamotten gucken bin ich immer noch nicht in der Lage, D und DC zu unterscheiden, die Empfehlungen sind zu ähnlich - bis ich es kann schlage ich mich einfach mit der Schnittmenge durch und seh dann hoffentlich irgendwann, in welche Richtung das geht, hat beim Farbtyp auch geklappt und ist in meinen Augen auch sinnvoll. Und wenn ich es nie rausbekomme sind die sich auch ähnlich genug.
      Und was farblich und vom Stil so gar nicht an mir geht, gibt immer noch tolle Bett- und Unterwäsche :)

      Andere Anonym, klingt so, als könnten wir Archetypenverwandt sein, ich bin auf jeden Fall neugierig, wo du dich am Ende einsortierst.

      Löschen
  9. Hallo Materialfehler, (nicht Haferbrei, sorry!)

    ich bin mit Hilfe des Tests bei SN rausgekommen - von den Nachbartypen ausgehend ist das auch der, der meiner Meinung nach am Besten passt. (Und erstmal reicht mir die grobe Richtung...)

    Gibt es außer den Pinterestboards noch zuverlässige Quellen um die Typen vergleichen zu können? Für nicht angemeldete Leute ist Pinterest inzwischen quasi unnutzbar geworden und ich sehe nicht ein mich da anzumelden. Ich dachte insbesondere an Polyvore, kenne mich in "dem Bereich" aber nicht sonderlich aus.
    Ich bin bei den wörtlichen Beschreibungen der Typen, bzw. deren Kleidung, noch an einem Punkt, an dem ich das Geschriebene nicht gut genug in konkrete Kleidung für einen bestimmten Typen übersetzen kann - ich bräuchte schon eher Bilder.

    Liebe Grüße,
    Fräulein True-Summer-ist-doch-keine-Pastellwüste ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwierig. Die pinterestboards sind nämlich absolut nicht zuverlässig, das ist der Punkt auf den ich die ganze Zeit rauswill, und auch bei polyvore (ich schau dort nicht so oft hin) würd mir jetzt nicht wirklich was einfallen.
      Das Buch von Kibbe, Metamorphosis, hat nur die Recs-Listen und zusätzlich pro Typ ein einziges Vorher/Nachher-Bild. Es war auch vor pinterest möglich, sich da zurechtzufinden. Ich bin selber ein sehr visueller Typ, aber ich weiß langsam nicht mehr ob es wirklich gut ist, mit so viel pinterest und polyvore herumzuraten. Das Problem ist, dass man da ein Bild vor Augen bekommt, das hauptsächlich auf der Stil-Ebene hängenbleibt. Die Links oben hab ich nur widerwillig reingetan und würd sie eigentlich fast lieber rausnehmen. Best Dressed arbeitet nämlich, wie ich vor ein paar Tagen erfahren hab, nur im Ansatz auf Kibbe-Basis und hat eher ein eigenes System entwickelt.
      Mir hat pinterest das Typisieren schwer gemacht. Bei mir stand immer TR und SG zur Debatte. Ich hab letzten Herbst SG-Sachen probiert, die an mir seltsam gewirkt haben und deswegen war mein Schluss, muss also doch TR sein. Mittlerweile ist mir bewusst geworden, dass ich mich viel zu sehr auf den Beispielen auf pinterest/polyvore festgehalten hab und die großteils falsch sind. Viel zu Ingenue. Ingenue und Soft Gamine sind zwei ziemlich verschiedene Sachen. Ich bin da kein Einzelfall. SN wird zur Zeit sehr boho dargestellt und weil dann viele Leute wieder auf der Stil-Ebene hängenbleiben und nicht mehr die konkreten Recs im Kopf haben, pinnen sie dann auch lustig FN-boho und SD-boho dazu. TR und SD liegen relativ nah beieinander, TR ist ein R der bissl in den D kippt, bei SD umgekehrt. Irgendwie wurde es ein Selbstläufer, dass in der Community SD-Sachen für TR gehalten wurden. Dadurch entstand viel Verunsicherung. Weil eben zu viel mit Bauchgefühl gearbeitet wird anstatt mit den Recs gegenzugleichen.
      Ich werd im August, wenn ich dann wieder Zeit hab, ein bessers Überblicksposting machen, wo ich die prinzipiellen Elemente besser erklär. So Sachen wie "was ist mit leichter oder starker Taillenbetonung gemeint", "wtf soll crisp heißen?". Und die Typen alle besser in den relevanten Elementen gegenüberstellen. Aber ich werde das vermutlich ohne Bilder machen. Oder vielleicht finde ich gute Bilder, mal schaun.

      Versuch in der Zwischenzeit dir wirklich die Recs zu übersetzen und dann geh beobachten. Klick dir ein paar Modeblogs an und versuche, die Kleidungsstücke zuzuordnen. Ich fange bei sowas immer so an:
      Taillenbetonung - wie stark?
      Stoff - weich, fließend, formhaltend, dick, dünn, fein...?
      Silhouette - kurvig, gerade, lang (zB Maxikleider) oder kurz?
      Linien - gerade, eckig, gerundet, schnörkselig, großteilig, kleinteilig
      Details - hohe oder niedrige Detaildichte? Clean oder Klimmbimm? Wohin lenken die Details den Blick? (Gesicht, Bauch/Hüfte, Füße, ganzer Körper?)

      Hoffe, das hilft derweil.

      Löschen
  10. Hallo materialfehler,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort, sie hilft mir sehr viel weiter!

    Ich werde vorerst die für mich relevanten Typen übersetzen und testen. Je nachdem, wie die Schnittmenge aussieht, bewege ich mich vielleicht auch erstmal darin. Ich habe es bei den Farben damals ähnlich gemacht und mich von der "sicheren Basis" 'kalt' bis zu meinem konkreten Typen weitergehangelt.
    Was "gar nicht geht" sehe ich zum Glück. Ich nehme auch gerne mal meinen Freund mit - er hat meiner Meinung nach einen guten Geschmack, aber im Zweifelsfall reicht es mir einfach schon von jemand anderem zu hören, dass ich gerade zweifle, ob das Kleidungsstück zu mir passt. Er trifft den Nerv da wirklich gut.

    Was die Bilder angeht: Du hattest in einem der ersten Posts zum Thema Linien, die Essences anhand eines Stils (Steampunk) gezeigt. Ich weiß nicht, wie umsetzbar es für die Kibbetypen ist, alle anhand eines Stils zu zeigen - aber so könntest du zumindest das Problem mit verschiedenen Stilen umgehen. Ich fand es damals sehr hilfreich.

    Viel Erfolg und Geduld bei deinem Uniabschluss (das habe ich richtig in Erinnerung, hoffe ich)!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo materialfehler,

    ich hatte schon vorher den Verdacht gezogen ein Classic zu sein. Jetzt wo meinst, dass sich da wohl zu viele drin einordnen, weil das selbst einordnen ja schwieriger ist, bin ich etwas verunsichert. Würdest du dir trotz des Themenwechsels noch Bilder ansehen? Ich habe mal ein bisschen auf meiner Festplatte gestöbert und einige gefunden, wo man meine Figur/Knochenbau etc. ganz gut erkennen kann. Die meisten sind aber mit Brille... Ich hatte auch noch bei deinem ersten Beitrag über Linien darüber sinniert, welche Wirkung Seitenscheitel vs. Haare zurückgekämmt hat. Der Beitrag war aber als Anonym geschrieben.
    Also wenn du noch Lust und Zeit hast (hat natürlich keine Eile, Abschluss geht vor!!), dann sag Bescheid und ich schicke dir ein bisschen was :-)

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schick einfach mal. Ich werd ja dann sehn, wann ich dazu komm. Das Archetypenthema ist so beliebt, dass ich definitiv noch einiges dazu posten werde.

      Löschen
    2. Ich habe dir vorhin gemailt. Danke schonmal :-)

      Löschen
  12. Hallo meine liebe materialfehler!
    Erster Tag echter Urlaub und boah wie toll kann ich hier versacken. Wieder ein großartiges Thema, ich bin begeistert.
    Hab den Test gemacht, die Recs Tabelle grob durchgeschaut usw und würde trotzdem gern deine Einschätzung wissen. Klamottentechnisch finde ich mich in der Spalte vom Soft Dramatic total wieder, Flamboyant Natural geht auch. Vom Körper bin ich ein ziemlich einmdigier A-Typ beim Test (bis auf die Hüften), im Gesicht bin ich deutlich weicher und "more fleshy" :D Das finde ich schwer zu vereinbaren, vor allem, weil mein Gesicht als der Teil vom Körper, der immer noch auf das höchste Gewicht geschätzt würde, an den Bereich anstößt, der bei mir immer am knochigsten ist, Brustbereich.

    Mein Kleiderschrank ist übrignes mittlerweile fast ausschließlich auf meinen Farbtyp geeicht, Dank dir und Dank Nickike, mit der ich ständig über Farbtypen mit geballtem Halbwissen fachsimple. :D. Was genial ist. Ein zwei Teilchen habe ich trotztdem behalten, einfach weil ich ihre Stimmung mag, auch wenn das heißt, das ich dann ne Runde schminken muss und die vielleicht nicht anziehen sollte, wenn ich winterblass und müde bin. ;)

    Meine Einschätzung wäre also: immer alles bitte in lang (bzw. Länge betonend), gern fließend, gern drapiert. Farbig sehe ich mit Abstand am besten aus, wenn ich meine gedämpfte Farbpalette mit einem Kontrast stütze, auf keinen Fall Ton in Ton. Es gibt kaum eine bessere Farbkombi an mir als Pastell mit schwarz für die eher kühle Softsummerausrichtung oder warme, gedämpfte Herbsttöne (eher mitteltonig, nicht hell) mit offwhite. Nach wie vor kann ich nicht sagen, was besser ist, Soft Summer oder Soft Autmun. Ich bleibe beim Soft. :D

    Blaaa...
    Was meinst du? Soft Dramatic passt?
    Ich wurde letztens in der Kaffeeklatschrunde. ;) als Soft Natural eingestuft. Irgendiwe finde ich mich dafür aber zu eckig, will heißen mein Yang viel zu dominant.

    Herzlichste, leicht dramatsiche Grüße, ;)
    Ich werde meinen Urlaub sicherlich noch länger auf eurem Blog verbringen, es macht einfach so viel Spaß!

    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab dich immer schon für FN gehalten. Für SD hab ich jetzt kurz nachdenken und eine Freundin fragen müssen, weil das der Typ ist, mit dem ich mich am wenigsten befasst hab bisher. Aber mein Gefühl stimmt schon. Du bist kein SD. Das Soft bei SD kommt vom soft flesh, sehr kurvig, sehr weich, aber auf einem recht "massiven" Knochenrahmen. SD wirkt durch das weichere flesh, die deutlichen Kurven etwas weniger säulenartig als ein reiner D. Viele Plus-Size-Models sind SD. SD ist sehr glamour und an ihnen wirken Schlangenmotive sehr passend. Schau doch mal auf meine Dramatic-Pinnwand (bei den SDs stehts SD drunter https://www.pinterest.com/materialfehler/dramatic/). Dramatics haben durch die scharf geschnittene Knochenstruktur meist was gefährliches an sich. Sophie Dahl zum Beispiel. Sehr lush, sehr fleshy, aber uuuuuh schon irgendwie gefährlich, oder? Du bist dagegen die Freundlichkeit ausm Elfenwald.
      SN seh ich bei dir auch nicht, weil du dafür zu viel Länge hast und dein Körper zu wenig soft und kurvig ist. Auch wenn dein Gesicht mich stark an meine SN-Schwester erinnert, ihr Körperbau ist einfach viel kurviger, softer, weicher als deiner.
      Auch FNs tun gut dran, ihre Länge zu betonen. Ganz ganz viele Models sind FN.

      Vom Farbtyp her. Es gibt, kommt mir vor, zwei verschiedene Herangehensweisen. Die eine, die von sci/art und Sympathisanten verfolgt wird, ignoriert das Kolorit wie es einem erscheint und geht rein danach, mit welchen Farben der Teint am Schönsten ist. Da gibts dann auch viele blonde Winter, die sich vorher als Sommer gedacht hätten, aber die Sommerfarben sind zu matt und sanft an ihnen, sie brauchen einfach die Winterfarben, von welchem Winter dann auch immer.
      Die zweite Herangehensweise ist eine, die stärker nach Farbharmonie geht. Color me Beautiful, das System das zb im 12er Farbtypenthread bei den Beautyjunkies vorgestellt wird, geht danach. Das wird von den sci/art-Leuten scharf kritisiert, weil da dann nur wegen Haar/Augenfarbe jemand in der falschen Season landet und das passiert da leider häufig. In der falschen Season in dem Sinne, dass die Farben dann vielleicht am ersten Blick nett zur Haarfarbe ausschauen, aber sich die Leute dann doch nicht so wohl drin fühlen. Weils eben nicht zur Haut harmoniert, sie zu müde, matt, kränklich ausschauen.
      Nach dem Harmonie-Paradigma bist du ein Soft Autumn, weil du wie die SA-Farben sehr nach Honig ausschaust, Gold besser trägst als Silber. SSu-Farben sind viel kühler, pudriger.
      Es kann natürlich sein, dass du mit SA nicht dein gesamtes Potenzial ausschöpfst und du nach sci/art (dem ich ja doch etwas mehr anhäng)... im Prinzip alles sein könntest.
      Schwarz ist keine Soft-Farbe meine Liebe. Die Soft Autumn Version von Schwarz ist Dunkelbraun. Die Soft Summer Version von Schwarz Anthrazit. Es ist eher so, dass unsere Augen so an Schwarztragen gewöhnt sind, dass es uns oft nicht auffällt, wenns einem nicht steht. Deep Autumn hat eine hohe Schwarz-Toleranz, aber niemals als einzige Farbe. Man hat auch eine höhere Schwarz-Toleranz, je jünger man ist und je faltenfreier. Aber bei den ersten Falten wirds dann brutal :D Da legt Schwarz, wenns das falsche ist, nochmal einen extra Schatten rein.
      Ob Soft Summer oder Soft Autumn kommt in deinem Fall vielleicht auch drauf an, welchen Effekt du erzielen willst. Ich denk aber, du bist auf der Herbstseite. Ich weiß nicht, ob es bei Sci/Art Honigsommer gibt (vielleicht schon). Vielleicht ziehst du sogar viele SA-Farben an, wo du nur glaubst, sie wären SSu. Ich zum Beispiel bin jetzt langsam zum Deep Winter gerutscht, weil ich festgestellt hab, dass ich oft DW-Farben für True Winter gehalten hab und ich eigentlich die Farben auf den TW-Pinnwänden gar nicht wirklich anziehen wollen würde, irgenwie zu hell, zu eisig. Ich dachte nur, ich könne kein DW sein, weil Gold nicht gut an mir ist, aber das ist scheinbar gar kein Kriterium, es ist nur so, dass viele DWs sowohl Gold, als auch Silber tragen können, manche nur Gold, manche nur Silber. Beobachte das mal bei dir! Ich glaub, du bist SA.

      Löschen
    2. Nein, Schwarz ist nicht deine beste Farbe. Aber du bist jung, du bist schön, tob dich aus, bevor die ersten Falten kommen ^^
      Beim "arm days pay off" Bild sieht man gut, dass deine Gesichtszüge hinter dem Schwarz verschwimmen. Mir kommt auch fast vor, als wärst du yangier als das doch recht yinny Top. FNs brauchen viel Textur und ich glaub, das Top hat ein bissl zu wenig.
      Oh, Kleid, nicht Top. Was du auch nicht brauchst, ist Taillenbetonung. Den Gürtel hätt ich einfach weggelassen. Lieber deine tolle T-Silhouette betonen!
      Ja, ich denk du bist ein SA FN.

      Löschen
    3. So, ich hab mich mit besagter Freundin nochmal kurzgeschlossen (bei öffentlichen Fotos geht das ja) und sie hat einen ähnlichen Gedankengang wie ich gehabt. Ich hab nämlich wie du mir geschrieben hast, zuerst auch überlegt, FN? Oder ein D der sich mir als FN unterjubeln will?
      Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass du ein sehr model-like FN bist, einer mit einem fetten D-Anteil. Vielleicht hast du deswegen gedacht, irgendwie D, aber nicht so arg D, irgendwie FN, aber nicht so arg N... SD? Aber SD bist du ganz sicher nicht.
      Jetzt mal nur auf Archeypen gedacht und deinen persönlichen Geschmack ignoriert, ratet dir meine Freundin, dich von den rustikalen bulky Klischee-FN-Sachen fernzuhalten, weil das zu gypsy-artige Zeug deinen D-Anteil überrennt. Ich muss sagen, ich stimm ihr zu. Pass also auf bei pinterest, weil das ist das Klischeezeug das ständig gepinnt wird. Ich hab die schriftlichen Recs vom FN grade nicht im Kopf, aber ich denke, die helfen dir mehr.
      Sie ist auch absolut für Soft Autumn.

      Löschen
    4. Meine liebe, beste Materialfehler!
      Jetzt ENDLICH muss ich hier noch antworten. Ich habe deine Antworten schon vor über einer Woche gesehen, war aber nur mobil online, hatte mir mühevoll eine giganto-Antwort ins Handy getippt und... na du ahnst es schon weg war sie. :-/

      Erst mal VIELEN lieben Dank für deine Ausführungen. Du machst das so toll, ich hab da immer so viel Freude dran.

      Jetzt ist mein Farbtyppost ja auch schon online, eigentlich wollte ich da vorher schon Danke gesagt haben. Und ein kleines Sorry wegen dem Ding mit dem Bloglayout. Ich habe das dazu geschrieben, weil ich weiß, dass es einfach viele Leute gibt, die ticken wie ich: Seite aufrufen und bei Nichtgefallen ist man innerhalb der nächsten zwei Sekunden wieder weg. Und das wollte ich für euch hier vermeiden. Weil das inhaltlich hier so toll ist. :) Was ja nicht heißt, dass es ein schlimmes Layout wäre, nur eben kein professionelles. ;) Ich denke, du verstehst, was ich meine. Mein Glashaus klirrt auch schon ganz leise...

      Mit FN und einem leichten Hang zur Dramatik kann ich sehr gut leben, da finde ich mich auch sehr drin wieder. Aber hast recht, so wirklich gefährlich sehe ich wohl nicht aus. :D So für eine echte Soft Dramatic. Gestern auf der Familienfeier habe ich mich noch mit einer Tante und einer Cousine über das Thema mit den Figur- und Farbtypen unterhalten, das war toll. Muss gleich noch an die Cousine eine Email schreiben, sie wollte Links haben. Da seid ihr natürlich auch wieder dabei.

      Ja... Ach so: Ich hab übrignes in letzter Zeit immer mal wieder Outfitfotos gemacht (schlimme Selfies, nur für mich), um das mit dem Soft Summer und Soft Autumn noch mal auszutesten. Ich schließe mich an: definitiv herbstiger als sommeriger. Bei den Herbstfarben habe ich noch eine größere Toleranz hin zu dunkleren und kräftigeren Farben als ich das bei den Sommertönen habe. Ich hab ja so eine Blitzeblaue Tunika (war auf den Bildern zum Flechwerk-Pullthrough-Post dabei), die finde ich so schön als Kleidungsstück an sich. Aber dieses Blau schreit mich förmlich tot. :D Das passiert mir mit echten Herbstfarben nicht so.
      Was ich in dem Zusammenhang trotzdem irgendwie komnisch finde, ist, dass ich mit beige so auf dem Kriegsfuß stehe. Ich vermute aber, dass es einfach eine zu helle Farbe für mich ist, bzw. zu kontrastarm. in echten Nudetönen, also sehr nah an meiner Hautfarbe sehe ich immer fies aus. Egal ob sie aus der kühlen oder warmen Richtung kommen.

      So ganz vom Thema abgekommen. Auf jeden Fall lieben Dank.
      Und ich gehe jetzt mal im Minimalismus rumlesen, aktuell ist es einfach wieder übel... es müssen Dinge und Aufgaben aus meinem Leben verschwinden. Die, die ich wirklich liebe und tun will stehen mir zu sehr hinten an... Ich brauche mal wieder einen Schubs. Den hole ich mir jetzt.

      Ganz liebe Grüße,
      Heike

      Löschen
    5. Hej, mach dir keinen Kopf! Klar wirkt der Blog hausgemacht. Auch mit Absicht. Wenn ich ihn in dennächsten Wochen hübscher mache, wird er immer noch nicht der Ästhetik größerer Blogs entsprechen. Das laienhaft handgezeichnete, die geringe optische Professionalität ist eigentlich das, was ich persönlich an unserem Blog mag. Ich stelle mich bewusst gegen die Überästhetisierung und Überprofessionalisierung von Hobbyblogs. Ich will mit meinem Blog kein Geld verdienen, ich will keine Zeitschrift draus machen, ich will noch nicht mal eine besonders große Reichweite. Mir geht es um den Inhalt und ich hab auch noch andere Hobbies. Ich will mich keinem Leistungsdruck beigen - da jammert eh schon die ganze Blogosphäre drüber grad, dass sie deswegen ihr Mojo verlieren. Das hier ist ein Slow Blog und wir setzen bewusst auf diese hausgemachte Optik, auch als Protest. Wir sind uns dessen bewusst, dass wir mit so einem 00er Jahre Retrolook auch viele Leute abschrecken, daher passt das schon, was dugeschrieben hast. Da gibt es nix zum persönlich mehmen :) also denk dir nix.

      Löschen
    6. Ach und zu Beige hab ich keine Meinung :D

      Löschen
  13. Ich hoffe das Daumendrücken hat geholfen :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo materialfehler!
    Ich hab eben den von dir verlinkten Test gemacht und habe bei den meisten Fragen Antwort D gewählt. Am zweithäufigsten kam C zum Zug, mit etwas Abstand A, weit abgeschlagen und gleichauf B und E. In der Auswertung Gibt es aber nun keinen Typen für "D". Mit meinen Cs wäre ich ein Classic. Wie würdest du die Ds einordnen? Mit Classic könnte ich ganz gut leben, habe aber, zumindest meiner Ansicht nach eine X-Figur. Wenn ich mir die Beschreibungen durchlese käme auch Gambine in Frage, der Test hat das aber ausgeschlossen. Hast du eine Idee??
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra!
      Hast du dir auch durchgelesen, wie man diesen Test auswertet? Steht am Ende vom zweiten pdf. Es kommt auch drauf an, WO du die D und A und C hast. Zum Beispiel haben SGs einen leicht yangigen Knochenbau (einige As), aber ganz yinny flesh oben drauf.
      D ist so eine Sache. Da blicken wir in der Kibbe-Laien-Community auch nicht wirklich durch. A ist Dramatic. B ist Natural. C ist Classic. D ist ???. E ist Romantic.
      Der Test gibt dir aber nur eine grobe Einschätzung. Und man beantwortet selbst diese Fragen mit der Zeit, wo man sich mit Kibbe beschäftigt und Leute beobachtet, wieder anders. Letztendlich musst man Sachen anziehen, viele Fotos machen, sich gezielt durchtesten. Der Test hilft hier eigentlich nur dabei, dass man mal eine erste Auswahl an Möglichkeiten hat und nicht komplett alle Typen durchtesten muss. Ähnlich wie bei den Farbtypen zählt das, was einem steht.
      Im Kibbesystem werden bestimmte Eigenschaften anders bewertet als man sie als Normalsterblicher bisher bewertet hat. Jeder Typ kann eine deutliche Taille haben, im allgemeinen Verständnis also kurvig sein. Wobei das allgemeine Verständnis von "kurvig" eigentlich oft sehr stark auf die Busengröße bezogen ist, die bei Kibbe eher recht egal ist. Das Kibbesystem ist kein Maßbandsystem. Deine X-Figur ist leider kein extrem hilfreicher Hinweis. Es zählt hauptsächlich der Eindruck. Jemand mit einer ausgeprägten Taille kann trotzdem FN sein, weil man vor lauter tollen Schultern die Taille gar nicht wahrnimmt. Oder es gibt auch die eher modelartigeren FNs, die nicht so arg starke Schultern haben, wie Heike von haselnussblond.blogspot.com es etwa ist.
      Kibbe ist ein System, das man nicht so von heut auf morgen durchschaut, aber das einem in jedem Stadium des "durchschauens" sehr sehr sehr viel hilft und weiterbringt.
      Ich hab langsam wieder bissl Zeit, um mir Mails durchzuschauen, schick mir doch einfach mal ein Bild von dir, vielleicht kann ich schon ein paar Typen eingrenzen, die du dir anschauen solltest. (Mailadresse steht oben unter "Kontakt")
      Ich wär selber ohne die Hilfe von anderen auch voll aufgeschmissen gewesen.

      Löschen
  15. Hallo Materialfehler,

    ich glaube mein Tablet hat gestern mal wieder einen Kommentar von mir gefressen, also hier nochmal vom Festrechner aus. Ich wollte dich bitten, mal zu gucken, ob die folgende Handtasche für DC Soft Summer als neutrale, geht immer Basistasche passt, damit ich nicht falsch kaufe. Und da du dafür verantwortlich bist, dass das Konzept der Tasche ein wichtiges Auswahlkriterium war ... ;) Über den Stil bin ich mir sicher, nur über Farbe und Linie nicht so sehr.

    http://de.dawanda.com/product/75987931-ledertasche-couchbag-l-in-grau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt jetzt sicher zu spät, hab ich übersehen. Ich bin aber leider sowieso schlecht im konkreten Klamotten finden. Ich mag Menschen, ich liebe es, sie anzuschauen und Muster hinter ihrem Erscheiungsbild zu finden. Sobald es aber an die unbelebten Dinge wie Schuhe oder Taschen geht, lässt mein Interesse dann schlagartig nach. Das sind dann die Details, um die sich die Leute selber kümmern müssen :D

      Aber schau dir mal den Außenumriss an von dieser Tasche. Er ist nicht geometrisch gerade wie DC es brauchen würde, so wie mit Lineal und Teppichmesser ausgeschnitten. Sie hat was lässiges und daher würde ich sagen: irgendein N (SN oder FN).

      Die Recommendations zu übersetzen und die Wörter auch zu googeln, was sie alles bedeuten können in Bezug auf Kleidungsstücke, Schnitte, Muster, Accessoirs etc. das kann ich euch nicht abnehmen. Das ist ein Lernprozess, das müsst ihr euch selber erarbeiten. Bloß fernhalten von pinterest, dann ist alles gut.

      Die Farbe kann ich am Foto nicht gut beurteilen. Kann SSu sein, kann aber auch überbelichtet oder Fehldarstellung vom Bildschirm sein.

      Es ist manchmal schwer, für sich selbst zu beurteilen, wo man sich an die Empfehlungen bezüglich Farbtyp/Archetyp hält, und wo man mit Spaß abweicht. Du kannst ja auch, sollte das überhaupt noch ein Thema sein, diese Tasche auf ein Outfitfoto von dir draufgimpen und so einen ersten Eindruck bekommen, wie die so aussehen kann.

      Löschen
    2. Vorausgesetzt, du bist wirklich DC und SSu. Ich mein, ich kann natürlich Tipps abgeben, solltest du mich angemailt haben, aber die können knapp daneben sein, und letztendlich geht es darum, dass die Empfehlungslisten an einem funktionieren, dass man sich (sobald man sie an den persönlichen Geschmack angepasst hat) richtig gut mit denen fühlt. Bei Kibbe gehts darum, dass man seine Augen schult, sich in Kleidung hineinfühlt und von selber draufkommt, was man ist. Sollte ich vermutet haben, oder sogar "ganz sicher" gewesen sein, welcher Typ du bist, nimms trotzdem mit Humor ;) Fotos sind/zeigen nie die ganze Wahrheit.

      Löschen
  16. Danke, du sagst so ziemlich, was ich befürchtet habe. Ich hab gehofft, dass ich mir einbilde, mal wieder in die N-Falle getappt zu sein, aber naja.
    Wir hatten ganz, ganz zu Anfang gemailt (D; DC, eventuell FN), danach hab ich mich durch yourstyle gewühlt, Klamotten probiert (und gesucht...), Collagen gemacht und erst FN dann D rausgestrichen. D auch nur, weil ich wirklich, wirklich doof mit einem knöchellangen Rock aussehe. Und netterweise im DC-Thread eine Dame gefunden, die mein Zwilling sein könnte - bei dem Foto dachte ich, das wäre ich Oo Ich befinde mich noch im Prozess der Ablösung vom Natural-Stil (ich will aber!), erkennen, was mir steht und randübeln an meine Vorlieben. Und den Blick für Linien bekommen, ich hab bei den Farben schon so ewig gebraucht und Linien fallen mir gefühlt noch schwerer. Bisher noch kauffrei, daher wird alles was ich jetzt anschleppe ein heftiger Stilbruch. SSu bin ich ziemlich sicher, war ich auch schon vor dir.
    Die Handtasche ist übers Knie gebrochen, weil meine Mutter die schenken will und selbst loszieht um die zu kaufen, wenn ich nicht suche. Und ich weiß jetzt schon, das Ergebnis kann ich direkt wieder loswerden, weil es mir weder gefällt noch zu mir passt. Ich würd sowas teures echt gerne über die Stilfindungsphase hinaus verschieben :/
    Dann wirds wohl die Picard Berlin in anthrazit, da bin ich mir sicher über Stil und Farbe, zittere nur noch, ob sie nicht zu elegant ist, ob ich mit den Trägern klarkomme und ob das Material mich überlebt :D

    Danke jedenfalls für die Hilfe, das zweite Paar Augen. Ich muss für das zweite Auge dringend mal eine Freundin für das System begeistern. Ist ja nicht so, als hätte ich meiner Mutter das System zum Tasche suchen nicht vorgeschlagen, aber für sie ist das Schwachsinn (sie glückliche irgendwas-N!) genau wie die Farbtypen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder ne Falle erwischt. Ich bin mir bei der alternative sicher über Linie und Farbe, dafür nicht den Stil. Ich lerns noch - irgendwann :)

      Löschen
  17. Hallo,
    Ich habe gesehen, dass dieser Blog inaktiv ist, war aber von dem Post zu den archetypen so gefesselt das ich gerne was dazu fragen würde.
    Ist es ok wenn ich meine Fragen stelle?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da würde ich mich gerne anschliessen, ich komme allein so gar nicht weiter... trotz mehrerer Tests und Anläufe über jetzt schon fast ein Jahr. Ich habe leider keine Fotos, auf die ich zur Zeit zugreifen kann, von meiner "normalen" Figur, zur Zeit habe ich zu viel Übergewicht, als dass ich mir klar werden könnte... Dabei wäre es mir gerade dabei wichtig, wenigstens Stilmäßig gut (ästhetisch) rüber zu kommen. Ich bin nur 1,58 groß, habe kleinere,breite Hände und Füße, feines, glattes Haar -das ist aber auch alles, wobei ich mir sicher bin. :D Im Ernst, wenn hier Jemand antworten könnte, der sich auskennt und eventuell auch Fotos mit Expertenblick anschauen würde, wäre ich ihm/ihr unglaublich dankbar!!! LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...