8. Oktober 2014

Der Ring

Gibt es den Verlobungsring bei uns schon immer? Oder ist das eine Sitte, die aus dem amerikanischen Raum zu uns herüber geschwappt ist? Jedenfalls denkt man bei Heiratsantrag meistens sofort an den Verlobungsring.

An den Ausmaßen dieses Ringes scheinen manche die Liebe des Bräutigams festmachen zu wollen. Für mich hat der Ring eher symbolischen Wert: er besiegelt das gegebene Versprechen und dient als Platzhalter für den Ehering.

Mein Freund und ich haben vor der Verlobung schon über Heirat gesprochen. Wir haben festgestellt, dass wir uns beide eine Hochzeit wünschen. Er: "Meinst du, muss ich dir auch einen tollen Verlobungsring besorgen?" Ich: "Hm, ich weiß nicht... wie wäre es, wenn du einen von meinen Ringen dafür benutzt?"

Also entwendete er einen meiner Ringe und bewahrte ihn für einen Antrag auf. Es ist also kein besonders teurer und wertvoller Ring, den ich am Finger trage. Dafür war es sicher, dass er mir gefällt. Weil ich mich nicht so oft mit Ringen schmücke, war mir auch klar, ich werde neben dem Ehering meist gar keinen Ring tragen - und um nur in einer Schatulle zu liegen, wäre ein teurer und aufwändig gearbeitetes Schmuckstück definitiv zu schade.



Einen vorhandenen Ring zu benutzen, wäre vielleicht auch eine gute Idee für alle, die einen Heiratsantrag planen, aber auf das Budget achten müssen. Und alle, die minimalistisch veranlagt sind!

Wisst ihr mehr über die Tradition des Verlobungsrings? Wie steht ihr dazu?

Kommentare:

  1. Hmmm, gute Frage, ich kann soviel sagen: meine Eltern haben sich in den Siebzigern verlobt und meine Mutter trägt ihren Verlobungsring noch heute. Fragt sich halt, wie gross der amerikanische Einfluss damals schon war.
    Grundsätzlich finde ich, dass ein Verlobungsring dazugehört und ich würde auch erwarten, dass mein Freund sich symbolisch den Segen meines Vaters holt. Da bin ich seeeeeehr traditionell :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hat damals keinen Verlobungsring bekommen. Aber mein Onkel hat meiner Tante einen Antrag mit Diamantring beschert - den er von dem Geld gekauft hat, mit dem ihn die Mutter losgeschickt hat um einen Anzug zu kaufen *lol*

      Löschen
  2. Praktisch und romantisch - sowas gibt's ja sonst eher selten! Ich hab mich bisher noch gar nicht mit Verlobungen befasst. Mir war bis vor kurzem noch neu, dass echte Leute das tatächlich tun. In meinem Umfeld ist's nach wie vor nur ne kleine Minderheit, aber vielleicht kommt das noch? Who knows.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt viele Paare in meinem Bekanntenkreis, die sich einfach gemeinsam dazu entschieden haben zu heiraten. Ohne viel Schnickschnack - weil sie vermutlich auch nicht der Typ sind für Verlobungsszenen. Ich schon ;)

      Löschen
    2. Für mich wär ja eine klassische Verlobung unnötiger Kitsch und mir sogar direkt peinlich, ich mag sowas nicht. Eine Hochzeit vor Publikum und mit dem typischen Tammtamm mit weißem Kleid und Ringen und Bankett - schreiend wegrennen. Das entspricht nicht meinem Wesen, das ist mir zu zeremoniell, zu aufgesetzt, ja direkt peinlich, ich mag sowas nicht.
      Ich wär eher so, schöne Alltagssachen anziehen, kurz zwischendurch zum Standesamt und nacher ins Kaffeehaus. Freunden und Familie erzählen wirs dann irgendwann so beiläufig.
      Aber wir sind da jetzt sowieso nicht so der Typ fürs heiraten. Wir sind viel zu kumpelhaft und ständig am Faxen machen, wir hätten für so eine Aktion eh zu wenig Ernst. Mir ist Heiraten einfach null wichtig. Das wär eher nur so, wenn wir mal eine gemeinsame Wohnung haben, als Absicherung für den jeweils anderen. Ich kenn auch nur zwei Leute in meinem Freundeskreis, die heiraten, allen anderen ist das auch komplett wurscht.

      Löschen
  3. So weit ich weiß, hat man früher nur einen Ring geschenkt: der Verlobungsring wurde am... linken Ringfinger getragen und wechselte am Tag der Hochzeit einfach auf die andere Hand. Oder es war zuerst der rechte, ich weiß es nicht. Ich bilde mir ein, dass früher nur die Frauen einen Ring getragen haben.
    Sind nur Sachen, die ich mal aufgeschnappt habe.
    Es ist auch möglich, komplett ohne Ringe zu heiraten. Ich zum Beispiel würde das in Erwägung ziehen, weil ich jetzt schon weiß, dass ich den Ehering niemals tragen würde. Man kann auch alternative Schmuckstücke wählen so weit ich weiß, nur eben vorher mit dem Standesbeamten ausmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann natürlich auch sein!
      Wikipedia sieht das pragmatisch: "Im frühen Mittelalter und in der römischen Antike diente der Verlobungsring der Braut als Empfangsbestätigung für den Erhalt der Mitgift."
      Die Tradition des Verlobungsringes gibt es bei uns also auch schon seit dem Mittelalter: http://de.wikipedia.org/wiki/Verlobungsring

      Löschen
  4. Ich habe von meinen Mann auch einen Verlobungsring bekommen. Obwohl er genau wusste das ich keinen möchte. Aber als ich diesen Ring dann bekommen habe...*verträumtseufz* Er ist super toll. Später kam dann das Gespräch zum Thema Eheringe. Wollen wir welche? Und welcher soll es den sein? Ich habe mich für meinen Verlobungsring entschieden. 1 Tag vor der Hochzeit bekam mein Mann also den ausgewählten Ring zurück und durfte ihn mir wieder nach einigen Stunden anstecken. Er selbst hat seinen Ring behalten. (wir haben uns ganz am Anfang unserer Beziehungen Silberringe geschenkt) So ist mein Verlobungsring auch mein Ehering und ich bereue es kein Stück :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine schöne Geschichte! Ich verstehe dass dir dein Verlobungsring gleich so ans Herz gewachsen ist

      Löschen
  5. Eine kluge Idee mit dem Verlobungsring!
    Wir haben damals ein halbes Jahr vorher Ringe gekauft, weil klar war wir heiraten in den nächsten 2-3 Jahren und weil ich wusste mein Schatz zögert den Antrag hinaus, weil das Ringkaufen so schwierig ist usw. Damit er keine Ausreden hat, wenn er sich gefühlsmässig bereit fühlt, haben wir die Ringe einfach gekauft und dann in der Wohnung aufbewahrt bis er soweit war ;)
    Leider habe ich den Verlobungsring dann irgendwann verloren. Vermutlich beim Staubsaugen oder Wäschewaschen. Er kam leider auch nicht beim Auszug aus einer Ritze raus - und da mein Ehering mir plötzlich am rechten Finger nicht mehr passt (Knöchel dicker als im Frühling??), trage ich meinen hübschen Ehering einfach links - näher am Herz ;)
    Ich finde das kann jeder so machen wie er will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ihr habt da gut vorgeplant! Was ich so im Freundeskreis mitbekomme, zögern Männer wirklich weil sie sich wegen eines Ringes unsicher sind, oder weil sie Angst haben den Erwartungen der Liebsten nicht gerecht zu werden.
      Und unlängst hab ich von einem sog. "Proposal Planner" gelesen, der Heitratsanträge professionell plant... brrrr

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...