11. Oktober 2014

Farbtypen

Wer mich kennt, weiß um meine leichte Farbtypenbesessenheit. Menschen gibt es in so wunderschönen Koloriten - ich kann Stunden damit verbringen, im Kaffeehaus zu sitzen und die Kolorite der anderen Menschen zu genießen. Besonders begeistert bin ich natürlich, wenn sich Menschen farbtypgerecht kleiden und dann ihre Kleidung immer so wirkt, als wär sie ihnen aus dem Körper gewachsen. Farbtypen-Blogs und Guess my type!-Threads in Foren sind für mich der reinste Kolorit-Porno.
Das Thema geistert ja schon sehr lange durchs Netz und ist bestimmt schon zu einem gewissen Grad bekannt. Grundsätzlich geht es darum: jedem Menschen stehen am besten jene Farben und Nuancen, die natürlich in seinem eigenen Kolorit vorkommen bzw. damit harmonieren. Die Kleidung wirkt dann, als wär sie einem aus dem Körper gewachsen, sehr harmonisch, sehr wie man selbst. Die richtigen Farben lassen einen gesund und frisch wirken und meist fühlt man sich dann auch selbst einfach wohler in seiner Haut.
Zum Thema Farbtypen gibt es schon sehr viele gute Informationen online im englischsprachigen Netz, man braucht sich also nicht unbedingt eines der zahlreichen Bücher kaufen. Die Informationen sind allerdings im Netz ein bisschen verstreut zwischen Blogs, Foren und pinterest, deswegen möchte ich hier versuchen, einen Überblick über das Thema zu geben und einige Klicktipps hinten nachschubsen.
Über die Vorteile davon, seinen Farbtyp zu kennen, hab ich bereits im Einleitungsposting geschrieben, also können wir gleich durchstarten!

Das farbliche Erscheinungsbild

Aufmerksame Kaffeehausbesucher (in den Tee blasen und Leute beobachten) haben es schon bemerkt: Menschen gibt es in allen Farben und Schattierungen, aber - der Wahnsinn hat Methode! Es gibt Menschen mit warmen, kalten, sanften, intensiven, klaren, gedämpften, hellen, dunklen Körperfarben. Das sind die natürliche Haarfarbe, die Hautfarbe, die Augenfarbe und wie alles zusammen wirkt. Ein bisschen kann man Menschen daher wieder mal in die guten alten Schubladen stopfen ;)
Da es schon jemand anderes wunderbar erklärt hat, möchte ich dazu lieber zu diesem Link weiterleiten:

Wenn du auf dieser verlinkten Startseite runtergescrollt hast, hast du nun gesehen, wie unterschiedlich also Kolorite sein können und dass sie aber trotzdem irgendwie klassifizierbar sind. (Lass dich nicht davon ablenken, dass die Beispiele Frauen sind - alles gilt für Männer genauso!)

(Nachtrag März 2015: Leider hat die Bloggerin von Truth is Beauty ihren Blog etwas umstrukturiert, sodass es keine grobe Übersicht mehr gibt, die einem die Zusammenhänge besser sichtbar macht. Den Blog find ich trotzdem super, klick dich halt statt dessen durch die einzelnen Farbtypen in der linken Leiste ("color analysis") und bemerke die vielen schönen und so vielfältigen Kolorite! :) 
Vielleicht ist auch die Übersicht auf diesem (stillgelegten) Blog hier hilfreich, wenn auch etwas anders aufgeteilt und kleinen Fehlern im Detail. Die Vorgangsweise zum Draping ist aber sicher trotzdem nachvollziehbar. Vielleicht find ich ja noch einen Überblick, der einen guten Ersatz bietet.)

Welche Farben uns nun stehen, hat viel mit diesen Koloriten zu tun, aber um die Sache etwas zu verkomplizieren, ist das nicht der Weisheit letzter Schluss - denn letztendlich geht es um die Farben der Kleidung, die optisch mit unserer größten Fläche (der Haut) wechselwirken. Das eigene Kolorit ist da schon ein guter Anhaltspunkt, aber um die vielen individuellen Ausnahmen und Verwechslungen auszuschließen muss man letztlich verschiedene Farben an sein Gesicht halten und schauen, wie die Haut damit wechselwirkt. Man nennt das Draping. Das kann man professionell machen lassen, muss es aber nicht. Im nächsten Posting zeig ich dir, wie das geht!


Schaust du dir auch so gerne Menschen an wie ich?


PS: Hier ist das Inhaltsverzeichnis zu den Farbtypenpostings

1. Wie man sich selber draped: 
Teil 1: warm oder kalt?
Teil 2 gedämpft oder klar?
Teil 3: Misch- und Untertypen
Teil 4: Gimpdraping
2. Tricks und Schummeleien

Die Farbtypen gehören übrigens zur Operation Kleiderschrank: eine Sammlung von Werkzeugen und Ideen, die einem zu einem minimalistischeren Kleiderschrank verhelfen.


Kommentare:

  1. Echt ein interessantes Thema! Ich bin gespannt auf Deinen nächsten Post dazu :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch, jetzt bin ich wieder verwirrt. Ich war mir vor deinem Link schon ziemlich sicher ein deep/dark Winter zu sein und jetzt grüble ich doch wieder in Richtung dark autumn oder sogar bright spring. Ich bin mir noch nie so ganz schlüssig geworden, ob ich jetzt ein warmer oder kalter Farbtyp bin. Ich habe immer das Gefühl irgendwie an einer Grenze zu liegen.
    Falls du noch mehr Links zu Farbbestimmungs Seiten/Foren und co hast, würde ich mich sehr darüber freuen
    Falls nicht im Post gerne auch an meine email: ideenmensch@web.de
    Irgendwie spannend, dass die Farbtypen, sobald es an die Feinheiten geht, manchmal gar nicht so einfach herauszufinden sind, wie gedacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fear not! Ich hab diese Woche alle Farbtypenpostings gescheduled und am Schluss (ich glaub, am Sonntag) gibts auch noch Links und sowieso beantwort ich gern Fragen :)

      Löschen
  3. Ein spannendes Thema! Ich beobachte wahnsinnig gerne Menschen, wäre aber gerade in punkto Farbtypen sehr froh, wenn mal jemand mich beobachten würde und mir dann ein ehrliches Feedback geben könnte. Ich bin überzeugt, so würde es mir anschliessend viel leichter fallen gerade im dekorativen Kosmetikbereich Farben zu finden, mit denen ich mich wohlfühle.
    So leicht es mir bei andern fällt, so schwer ja unmöglich ist es bei mir selbst die Farben wirklich treffend einzuschätzen. Seltsam oder?

    AntwortenLöschen
  4. "So leicht es mir bei andern fällt, so schwer ja unmöglich ist es bei mir selbst die Farben wirklich treffend einzuschätzen."

    ganz genauso geht es mir auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an sich selber ist es schwer, deswegen braucht man auf jeden Fall einen geduldigen Außenstehenden (erklär ich alles noch). Es ist auch knifflig, Wenn man nicht weiß, worauf man achten muss. Uff, ich hoffe, mein Überblick hilft, sonst müsst ihr mich fragen

      Löschen
    2. Du kommst nicht zufällig ans Wientreffen? *gg*

      Löschen
    3. Wahrscheinlich schon. Bei dir seh ich folgende Möglichkeiten: Deep Autumn, Deep Winter, True Winter, Bright Winter, Bright Spring und True Summer. Ich werd mein Bastelpapier ind Rost/Fuchsia mitbringen, und hoffentlich sind die anderen möglichst bunt angezogen und das licht ist halbwegs gut.

      Löschen
    4. Coooool, da freue ich mich so oder so auf Dich und falls ich noch mehr über mich und meine Farben erfahre, umso besser - ich bin gespannt!

      Löschen
  5. Kann mich noch gut an deinen Typenbestimmungs"wahn" erinnern :D Es macht auch irre Spaß sich in gewissen Typen einzuteilen und mit anderen auszutauschen.
    Ich habe mir vor einiger Zeit eine Farbtypberatung gegönnt und war dann von dem Ergebnis etwas enttäuscht. Ich bin viel zu vielseitig und nix eindeutig. Aber das lässt mir sehr viele Farben übrig, die ich tragen kann ohne gleich total käsig, gelblich oder krank auszusehen.
    Ja ich beobachte Menschen auch total gerne, aber ich habe einen Körperhaltungstick. Ich guck immer wie aufrecht oder krumm jemand da steht und welche Ausstrahlung das erzeugt. Ich hatte als Jungendliche einen starken Rundrücken, eingesackte Schultern und Hohlkreuz, das mich mit Schmerzen quälte. Mittlerweile konnte ich das alles abtrainieren und ich muss gar nicht mehr darüber nachdenken, die Schulter zurück zu schieben und stolz aufrecht zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Iiiiiiih, meine Haltung ist zum Speiben, nicht herschaun!
      Haha,ja, wenn es nichtso unglaublich viel Zeit fressen würd... Menschen analysieren macht mich immer so glücklich.

      Löschen
  6. Oh nein, ich kann mich auch so schwer einfinden... Bright Winter? Das hätte ich nicht gedacht. Aber die Seite ist auf jeden Fall top!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Luni, wie kommst du jetzt auf Bright Winter? Du bist ein Light Summer, oder zumindest etwas ähnliches. Ich weiß, dass man bei dir Bright fix ausschließen kann, du hast nämlich ein ziemlich neonrosa Leiberl, das zwar Spaß macht und ich dir niemals ausreden wollen würd, aber das dir genaugenommen zu grell ist. Vermutlich hat die WaMa ihm die Grelligkeit eh schon genommen.

      Löschen
    2. Wenn ich mir nämlich denk, was ich als True Winter schon für erstaunlich knallige Farben anziehen kann (im Geschäft hängend denk ich mir noch: hui, das knallt, das ist sicher zu viel. Zieh ichs dann an: Oh! Das ist ganz normal an mir...), und wie BRIGHT ein Bright Winter ist - man unterschätzt, wie extrem und neon Bright Winter und Spring gehen können, ich kann mir das an dir echt Null vorstellen.

      Löschen
    3. Aber so arg ausgewaschene Sachen wie hellgrün und hellblau pastell mag ich nicht... und das rosa Leiberl gibt es noch! Aber es ist jetzt wirklich nur mehr Erdbeereis :D

      Löschen
    4. Die Frage ist:
      Ist es einfach nur dein Geschmack? (Ich mag auch nicht alle Farben der Winterpalette und ich finde, Weiß steht mir null. Es sucht eh jeder so sein Eckerl in seiner Palette)
      Oder sind die Farben die du da im Kopf hast, sowieso nicht Light Summer? (Wenn ich nur lese, Pastellgrün, dann kann das in vielen Paletten vorkommen: Soft Autumn, Soft Summer, True Summer, Light Summer, Light Spring, True Spring, True Winter und evtl. auch die beiden Brights haben Grüntöne dabei, die man als "Pastellgrün" interpretieren kann.)
      Oder steckt mehr dahinter und du bist doch kein Light Summer?

      Löschen
    5. ...einfach nur mein Geschmack :D wenn ich farblos aussehe, hau ich mir einfach viel Kajal um die Augen, das hilft.
      Hm ich seh mir die Farbpalette noch einmal genauer an glaube ich.

      Löschen
    6. Wenn man sich schminken MUSS, um eine farbe tragen zu können, ist es die falsche.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...