9. Dezember 2013

Beziehungspflege durch Konsum

Im ersten Teil der Radiosendung "Shoppen ohne Ende", die Fehlerchen hier vorgestellt hat, wird angesprochen, dass in unserer Gesellschaft ein erheblicher Teil des Konsums zur Beziehungspflege dient.

Ob Weihnachtsgeschenk oder Einkaufsmitbringsel, es wird gekauft, um anderen eine Freude zu bereiten. Als Gegenleistung für das Präsent erhält man die Anerkennung des Beschenkten - die Beziehung zueinander wird gestärkt. Genau mit diesem Wunsch ködern uns auch viele Werbungen: unseren Lieben durch das perfekte Geschenk noch ein Stückchen näher zu sein.

Wenn man darüber nachdenkt, wird einem klar, dass man selbst schon öfters diesem Gedanken aufgesessen ist. Die nachhaltigste Beziehungspflege findet aber nicht durch Konsum statt, sondern durch Zeit, die man sich "schenkt". Keine Investition kann das ersetzen.

Lasst euch nicht vom Weihnachtsrummel verrückt machen! Vereinbart mit euren Verwandten und Freunden, dass ihr euch nichts schenkt, oder veranstaltet ein Engerl-Bengerl-Weihnachtsspiel, und verbringt die beim Shoppen eingesparte Zeit lieber miteinander!

PS: Und die tollsten Geschenke sind sowieso die selbstgemachten, in die jemand seine kostbare Zeit, sein Talent und viel Hirnschmalz investiert hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...