19. Dezember 2014

Ein weiteres Jahr Minimalismus - wir blicken zurück (3)

Heute im Rückblick gehts um das Technikzeugs und so! - Computer und Technik, Smartphone und Social Media



Computer und Technik
Achja, das Computerzeugs, da kommt man kaum herum. Hast du es geschafft, Technik zu deinem Vorteil zu nutzen und die Nachteile einzuschränken?


Lunalesca: Auf jeden Fall habe ich den Computerkonsum in der Freizeit sehr eingeschränkt. Ich sitze in der Arbeit täglich viele Stunden davor, da hab ich eine richtige Abneigung dagegen entwickelt, den Rechner in der Freizeit zu nutzen. So ist es auch mit Facebook, Twitter & alles was man sonst so mit dem Handy machen kann. Ich mache in meiner Freizeit ehrlich gesagt meist etwas in RL lieber, als im Internet abzuhängen.

materialfehler: Mit Computern/Technik hab ich nicht so das Problem. Ich mag das Zeug. Ich bin allerdings auch technikkritisch und achte drauf, dass ich keine Produkte besitze, deren Nutzungsmöglichkeiten sich allzusehr überschneiden und achte bei Neukauf immer sehr penibel auf alle Features (was sie mir wirklich bringen und ob ich sie wirklich brauche etc.). Das Problem bei mir ist echt nur das Internet (siehe unten).
Ich hab 2014 wieder einen Sprung zu besserer Qualität machen und mir endlich einen hochwertigen und langlebigen Laptop kaufen können, das macht mich ziemlich glücklich.
Ausgemistet hab ich auch was: ich hab seit diesem Jahr keinen Drucker mehr. Wozu auch. Die 10 Blätter pro Jahr druck ich schnell im Copyshop ums Eck aus.


Smartphone und Social Media

Lunalesca: Leider bleibe ich schnell auf Facebook oder in irgendwelchen Foren kleben. Deshalb versuche ich, mich fernzuhalten. Leider spielen die Facebook-Videos beim scrollen jetzt schon von alleine ab, und ich merke nach 20 Minuten dass ich mich von Sachen berieseln hab lassen, die einfach nur Zeitverschwendung sind. Deshalb, wie gesagt, versuche ich mich fernzuhalten.

materialfehler: Ich hab kein Smartphone und bin auch nicht bei Facebook. Trotzdem verkacke ich ziemlich viel Zeit in Foren und sowas (selbst wenn das Hauptthema für mich nicht mehr relevant ist, es gibt ja immer noch den Offtopic-Bereich...). Ich bin nicht süchtig, es ist nur Gewohnheit und Bequemlichkeit. Aber es ist schon so, dass die erfolgreichsten Internetferien jene sind, wo mein Freund mir die Passwörter ändert und immer wieder auch einfach mein Modem für eine Woche beherbergt. Ich gebs ja zu.
Zum Internet generell hab ich eine intensive Hassliebe. Einerseits zeigt es mir so viele tolle neue Ideen, andererseits bleib ich dann aber auch schnell in einer Blase hängen, wo ich dann nix Neues lern, sondern nur sinnlos Zeit verkacke. Ich liebe daher Internetferien. Meine Perspektive und meine Prioriäten werden wieder zuerchtgerückt und nach jedem Sabbatical kann ich mit dem Netz wieder sinnvoller und zielgerichteter umgehen.



Und du so? Auch ein kleiner Technikjunkie?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...