24. Oktober 2013

Tag 1 ohne Weizen

Mit Beginn der neuen Woche beginnt auch der Selbstversuch: Eine Woche ohne Weizen.



Zum Frühstück gab es Haferbrei mit Apfel und einer Feige. Darüber Cashewkerne und Leinsamen. Ich habe das Glück, einen heranwachsenden Feigenbaum im Garten zu haben, sozusagen ein Enkel-Ableger des Feigenbaums meiner Oma, der zuvor an gleicher Stelle stand. Dieses Jahr gab es erstmals Feigen zu ernten, der letzte Schwung wurde jetzt erst reif.

Den Kuchen in der Kaffeepause am Vormittag zu verweigern fiel mir leicht. Zu Mittag gab es Erbsen-Kartoffelcurry mit Reis. Nach dem Mittagessen meldete sich der übliche Süßhunger, der mich glauben lässt ich sei am Verhungern. Dagegen halfen ein paar Macadamianüsse und eine Schokopraline halbwegs. Trotzdem hätte ich zum Kaffee sehr gerne etwas vom Kuchen den es gab dazu gegessen.

Am Nachmittag gab es noch einen Apfel und ein paar Walnüsse. Der Süßhunger ließ stark nach. Dann noch eine Marzipandattel und ein Eckerl Bitterschokolade.

Zu Hause erwartete mich mein Arbeitsprojekt "Fliesen kleben", und da ich bald sehr hungrig war machte ich mir ein selbstgemachtes Dinkelbrot mit Butter und Marmelade. Abendessen war Fisch mit Kartoffeln, Reis und Zucchini. Leider muss ich gestehen, dass ich das Tiramisu unbedingt kosten musste und somit doch vermutlich Weizen gegessen habe :( Aber ich konnte in dem Moment nicht anders!


Morgens: Das Aufstehen fiel etwas schwer
Vormittag: Munter, energiegeladen
Nachmittags: ebenfalls gutes Energielevel
Abends: Plötzlicher Stimmungseinbruch nach Abendessen/Tiramisu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...