15. Oktober 2013

Weihnachtsinspiration: Engerl-Bengerl

Es ist soweit, im Baumarkt wurde das Weihnachtssortiment aufgebaut. Zeit, sich über das diesjährige Familien-Engerl-Bengerl-Spiel Gedanken zu machen!

Für alle die das Spiel "Engerl-Bengerl" nicht kennen, folgt eine kurze Erklärung: Die Namen der teilnehmenden Personen werden auf Zettel geschrieben und durchgemischt. Danach darf jeder in einer geheimen Ziehung einen Namen herausfischen. (Natürlich ist bei uns noch einmal in den Topf werfen und neu ziehen erlaubt.) Derjenige den man gezogen hat, ist das "Bengerl" und wird beschenkt. Man selbst schlüpft dabei in die Rolle des "Engerls".Bis zum Stichtag bleibt geheim, wer wen beschenkt.

Zu Weihachten trifft sich meine Familie am 26. Dezember traditionell im großen Kreis, das sind etwa 20 Personen. Natürlich hat man zu einigen wenigen Verwandten mehr Kontakt als zu anderen, wodurch man sie gerne beschenken möchte und auch schon das Richtige Präsent parat hat. Allerdings möchte man die anderen Cousins/Nichten/Urstrumpftanten nicht benachteiligen und hat sie darum mit einem sogenannten Verlegenheitsgeschenk bedacht. Diese wiederum geben sich beschämt als sie feststellen dass sie gar kein Gegengeschenk vorbereitet haben.

Im nächsten Jahr dreht sich das Ganze dann um: Selbst hat man dieses Mal für die Besagten kein Mitbringsel besorgt, jedoch bekommt man plötzlich ein Geschenk und findet sich in derselben Verlegenheit wieder, wie der Geschenkpartner im Vorjahr.

Diese Verlegenheiten, sowie die dazugehörigen "Verlegenheitsgeschenke" gehören seit letztem Jahr der Vergangenheit an! Seit ich nämlich das Engerl-Bengerl-Spiel in die Familie eingebracht habe.

Nun muss sich jeder nur noch EIN Geschenk überlegen und hat genügend Vorbereitungszeit. Die Regeln besagen, dass der Preis unter 10 € betragen sollte, noch besser wäre jedoch etwas Selbstgemachtes. Trara, jeder spart sich eine Menge Geld und Ärger!

Das Beste daran ist jedoch das Auspacken: Im Sitzkreis wird jedes Geschenk einzeln übergeben. Alle schauen beim Auspacken zu und freuen sich über den Inhalt. Somit kann jeder das schöne Erlebnis von quasi 19 Geschenken genießen!

(Geschwister, Eltern und Kinder beschenken sich am 24. Dezember trotzdem noch unabhängig von diesem Spiel, deshalb wirft man das Los noch einmal zurück wenn man jemanden aus der direkten Linie zieht; man könnte es sich jedoch auch anders vereinbaren.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...